Fingerfeeding, um ein Baby an die Brust zu gewöhnen


Das Fingerfeeding sollte nur dann angewendet werden, wenn ein Baby die Brust verweigert. Das Fingerfeeding sollte nur solange angewendet werden, bis das Baby sich beruhigt und um es dazu zu bringen gut zu saugen. Das braucht selten länger als 60 Sekunden. Es sollte nicht bei einem Stillbaby angewendet werden, um Milch zuzufüttern. Ist in so einem Fall eine Zufütterung notwendig, ist das BES das Mittel der Wahl.
Wir haben dieses Baby gefilmt, weil es gestillt wurde, nachdem das Fingerfeeding durchgeführt wurde.

Warum hat es die rechte Brust nicht genommen?

  • Weil es bereits an der rechten Brust gestillt wurde und  der Milchfluss daher auf dieser Seite langsamer war: Babys lieben einen guten Milchfluss. Auch wenn die Zufütterung den Milchfluss beschleunigte, so war es offenbar nicht ausreichend.

Wieso hat es die linke Brust gut genommen?

  • Weile es an dieser Seite noch nicht gestillt wurde. Die Brust war voll und der Milchfluss daher gut.

Wir zwingen das Baby nicht an der Brust zu bleiben. Wenn das Baby unruhig wird, die Brustwarze im Mund hat, jedoch nicht saugt oder weint, lassen wir das Baby an der Brust lecken und versuchen es erneut anzulegen.

  • Wenn das Baby die Brustwarze erfasst hat, ist es nutzlos und kontraproduktiv es zu zwingen an der Brust zu verbleiben.
  • Auch wenn das Baby die Brustwarze nicht erfasst hat, bringt es nichts, etwas zu erzwingen. Das Baby würde sich noch mehr verweigern, wütend werden und verzweifeln.  

breastfeeding inc.
1255 Sheppard Avenue East
Toronto, M2K 1E2

PH: 416-498-0002
FAX: 416-498-0012